Ein Koffer Tracker für mehr Sicherheit im Urlaub

Perfekt für den Winterurlaub im Schnee

Den Koffer immer im Blick mit einem Tracker. / Foto: pixabay.com
Den Koffer immer im Blick mit einem Tracker. / Foto: pixabay.com

Auf Reisen begibt man sich auf unbekanntes Terrain und trifft auf neue, interessante Menschen und Kulturen. Neben all diesen spannenden Abenteuern und neuen Erlebnissen ist vielen die eigene Sicherheit und auch die des Gepäcks besonders wichtig.

Sicherheit im Urlaub

Ganz gleich, ob man selbst mit dem Auto reist, mit dem Flugzeug oder eine Rucksacktour geplant ist, Sicherheit ist immer ein Thema und wird meistens bei der Planung der Reise bedacht. Viele Menschen fürchten den Verlust oder gar Diebstahl des Gepäcks, dies kann die gesamte Erholung der freien Tage von vorneherein zunichtemachen.

Besonders bei Flugreisen gibt man die Kontrolle über seinen Koffer am Gate ab, hier eignet sich die Ortung mit einem GPS-Tracker. Auch bei Wanderungen kann das Gepäck nicht rund um die Uhr im Blick behalten werden, bei einer Rast oder bei der Übernachtung, um einen Diebstahl oder den Verlust zu vermeiden, bieten GPS-Geräte verschiedene Funktionen. Zusätzlich kann das eigene Fahrzeug mit einem Mini-Tracker vor Diebstahl geschützt und im Ernstfall verfolgt werden.

GPS-Tracker für mehr Sicherheit

Die Nutzung eines GPS-Trackers ermöglicht nicht nur die reine Live-Ortung des Gepäcks, er bietet zusätzlich Alarmfunktionen, die je nach Modell oder Hersteller variieren können. Diese lassen sich mit der zugehörigen App individuell anpassen, ein- und ausschalten. Zur Ortung nutzen diese Geräte ein globales Netz aus Satelliten, kurz GPS, diese Satelliten senden stetig ein Signal aus, welches der GPS-Tracker empfängt und an ein Endgerät weitergibt. Als Endgerät eignet sich jedes mobile Gerät, beispielsweise ein Smartphone oder auch ein Tablet, viele zugehörige Programme können auch vom Computer aus eingesehen werden. Somit lässt sich der Tracker zu jeder Zeit weltweit auffinden und verfolgen.

GPS-Tracker anbringen und installieren

Die Inbetriebnahme eines GPS-Trackers gestaltet sich intuitiv und benötigt keinerlei technisches Hintergrundwissen. Wichtig ist, dass der Koffer Tracker vollständig aufgeladen ist und eine aktive SIM-Karte beinhaltet. Die enthaltene SIM-Karte sendet die Informationen des GPS-Trackers via Mobilfunknetz zum Endgerät, wo diese ausgewertet und visualisiert werden, beispielsweise auf einer virtuellen Karte. Nach erfolgreicher Registrierung und dem Download der zugehörigen App kann der GPS-Tracker verbunden und genutzt werden.

Nutzung und Funktionen

Wird der Koffer vermisst, verloren oder gar gestohlen, ist das Live-Tracking für den Besitzer von großem Nutzen, so wird der Standort des Koffers stetig aktualisiert und das Gepäck kann aufgefunden werden. Zum Schutz vor Diebstahl kann der Erschütterungsalarm aktiviert werden, wird der Tracker bewegt, löst dies einen Alarm aus, den der Nutzer umgehend auf seinem Endgerät erhält.

Weitere Verwendung des Trackers

Neben dem Schutz des Gepäcks kann der Tracker auch anderweitig genutzt werden, speziell bei Reisen mit dem eigenen PKW kann der GPS-Tracker im Fahrzeug verweilen und schützt dieses so vor Diebstahl, auch hier kann der Erschütterungsalarm helfen. Auf Wanderungen kann der Standort an Dritte versendet werden, so sind auch andere über den eigenen Standort informiert und können im Notfall handeln. Die zusätzliche Notfalltaste kann in Notfallsituationen betätigt werden, sie sendet den Standort in Echtzeit an einen ausgewählten Kontakt. Nach der Reise kann der gesamte Verlauf der zurückgelegten Wege online aufgerufen werden, das Online-Portal des Anbieters speichert diese über eine gewisse Zeit. Um alle Funktionen zu nutzen ist meist ein zusätzliches Abonnement möglich, dieses schlägt in der Regel mit knapp fünf Euro zu Buche.