Skiwelt-Lexx: Skigymnastik

Zurück zur Übersicht
 

Da Skifahren bekanntlich nur zu bestimmten Temperaturen und Jahreszeiten möglich ist, kann man es dem Körper nicht verdenken, wenn er beim Start in die neue Skisaison erstmal schlappmacht. Die ungewohnten Belastungen für die Beinmuskeln und die Gelenke lassen Muskelkater und Schmerzen entstehen, die einem die ersten Urlaubstage ziemlich vermiesen können.

Durch vorbereitende Skigymnastik in den Wochen vor dem Skiurlaub kann auch das Verletzungsrisiko beim Skifahren minimiert werden. Ziel der Skigymnastik ist ein Plus an Ausdauerfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Dehnfähigkeit und Koordination.

Zur modernen Skigymnastik zählen aber nicht nur die klassischen Kniebeugen, sondern vielmehr Elemente aus vielen Fitness-Bereichen. Ein Training beginnt meist mit einer Aufwärmphase (z.B. auf der Stelle laufen oder zügig gehen), wird mit einer Konditions- und Kraftphase weitergeführt und mit Dehnübungen beendet.

Viele Volkshochschulkurse und Fitness-Studios bieten zum Winter hin entsprechende Kurse an.

Gut vorbereitet ist man gerüstet für alle Längen von Pisten, ohne sich das Skivergnügen durch ständige Erholungspausen zu versauern.


Buchtipps zur Skigymnastik finden Sie im Skiwelt-Bücher-Bereich!

Zurück zur Übersicht