Skiwelt-Lexx: Ziehweg

Zurück zur Übersicht
 

Jeder Skifahrer kennt sie: die langen, manchmal zu schmalen Ziehwege durch verschneite Wälder. Sie verbinden oft Pisten miteinander, um schwierige Geländeabschnitte zu umgehen. Ungeübte Skifahrer sollten bei einer Wahl zwischen Ziehweg und steiler Piste immer den Ziehweg vorziehen - zur eigenen Sicherheit.

Ziehwege sind angenehm zu fahren, da sie täglich präpariert werden. Ein wenig Übung gehört dazu, auf den Ziehwegen kleine Kurven zu fahren. Meist kommt man mit dem [:l:Schneepflug:] (außer man traut sich eine Schußfahrt zu), am besten voran. Skiwege sind meist flach und lang.

Als Verhaltensregeln sollte man beachten:

  • Nicht zu schnell fahren, wenn man den Ziehweg nicht gut kennt, damit man nicht in Gefahr kommt, aus Versehen den Waldabhang hinunterzufallen.
  • Das Tempo paßt sich dem langsamsten Skifahrer an. Möchten Sie dennoch überholen, kündigen Sie dies am besten durch Rufen an. Durch die schmale Breite eines Ziehweges kommt es sonst zu unangenehmen Überraschungen, falls der zu überholende Skifahrer plötzlich doch eine Kurve fährt.
  • Halten Sie sich möglichst innen, zum Hang hin - das ist sicherer.
  • Beim Ausfahren vom Ziehweg auf die Skipiste immer erst erkunden, ob von der Piste Skifahrer kreuzen. Keinesfalls in hohem Tempo auf die Piste fahren! Die Unfallgefahr ist zu hoch. Am besten am Ende eines Ziehweges kurz stehenbleiben und die Lage checken.

Zurück zur Übersicht