St. Anton dreht am Rad
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

ARLBERG Giro am 29. Juli: Kämpfen wie die Profis


St. Anton am Arlberg ist ein idealer Ausgangspunkt fĂĽr Rennradtouren jeden Schwierigkeitsgrades. Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg / Fotograf Christian Auer

St. Anton am Arlberg, Arlbergpass, Bludenz, Montafon, Silvretta Hochalpenstraße, Paznauntal und zurück nach St. Anton – der ARLBERG Giro am 29. Juli hat es in sich: Vor den Sportlern, die in zwei Altersklassen starten, liegen 148 Kilometer und knackige 2.400 Höhenmeter. Dabei ist Bludenz auf 580 Metern Höhe der niedrigste Punkt der Wettkampfstrecke und die Silvretta Bielerhöhe mit 2.032 Metern der höchste. Hier wird es erstmals auch eine Bergwertung geben – es geht um die schnellste reelle Aufstiegszeit. Startschuss für den ARLBERG Giro ist am frühen Morgen in der Fußgängerzone von St. Anton am Arlberg. Zu gewinnen gibt es hochwertige Sachpreise. Übrigens: Einen Tag vor dem Rennen zeigen Profi-Teams bei einem internationalen Kriterium, einem Radrennen mit gut einsehbarem Rundkurs, ihr Können – ideal für alle, die sich für ihren eigenen Wettkampf noch schnell ein paar Tricks abschauen möchten.

Rennradwochen vom 1. bis 5. und 8. bis 12. August: Trainieren wie die Profis
Bei den Rennradwochen vom 1. bis 5. und 8. bis 12. August werden die Teilnehmer betreut wie im Wettkampf. Servicefahrzeuge, einheitliche Trikots, Verpflegungs- und Reparaturservice – ein Auftritt gleich einem Profi-Team. Rennsporterprobte Guides verraten Tipps und Tricks und begleiten die Rennradfahrer auf ihren Etappen, die je nach Leistungsgruppe variieren. Auf dem Trainingsplan stehen Tagestouren von 80 bis 150 Kilometern mit bis zu 2.000 Höhenmetern – von der imposanten Seebühne der Bregenzer Festspiele am Bodensee bis hinauf zum Kaunertaler Gletscher auf 2.750 Metern. Ein Vier-Tage-Package kostet ab 390 Euro. Darin enthalten sind drei Übernachtungen inklusive Powerfrühstück und Verpflegung, Starter-Paket mit Radtrikot und Hose sowie ein Trainingsplan.

Sportmedizinische Betreuung: Vorbereiten wie die Profis
Der Austragungsort St. Anton am Arlberg gewährleistet eine professionelle Betreuung der Sportler, und das vor und während der beiden großen Radveranstaltungen. Die Sport- und Medizinstadt Erlangen ist 2012 offizieller Partner der internationalen Ferienregion und wird durch Dr. Leo Fraunberger vertreten. So können sich die Teilnehmer des ARLBERG Giro vom 22. bis 29. Juli im Trainingslager in St. Anton am Arlberg entsprechend vorbereiten. Die Leistungen vor Ort reichen von sportwissenschaftlichen Vorträgen über die Messung der Laktatwerte bis hin zu einer individuellen Trainingsempfehlung sowie Massage-Einheiten, Begleitung durch Streckenfahrzeuge und Rad-Guides während der Trainingseinheiten. Die Vorbereitungswoche kostet für sieben Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Halbpension in einem 4-Sterne-Hotel mit Wellnessbereich ab 1.130 Euro.

Darüber hinaus besteht für die Radsport-Fans die Möglichkeit, sich auch in Erlangen im Zentrum für Leistungsdiagnostik auf Herz- und Nieren durchchecken zu lassen. Ausgehend von diesem Ergebnis wird ein individueller Trainingsplan erstellt. Der Leistungstest ist für 139 Euro in Erlangen buchbar und umfasst eine Übernachtung im 4-Sterne-Hotel im Doppelzimmer inklusive Frühstücksbuffet sowie detaillierte Untersuchungen mit Trainingsplan.
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht
Zur Region: St. Anton, Arlberg, St. Christoph, Stuben
Die verrĂĽcktesten Skipisten der Welt
Skifahren muss auf keinen Fall langweilig sein! Wer auf der Suche nach einem neuen und aufregenden Skierlebnis in diesem Winter ist, sollte sich einige der verrĂĽcktesten Skipisten der Welt ansehen! Diese ... mehr ...
Datum der Nachricht: 11.07.2022
Wärme ist das A und O
Immer mehr Skifahrer entschlieĂźen sich dazu, auch ihren Winterurlaub auf dem Campingplatz zu genieĂźen. Viele Skigebiete wie etwa der berĂĽhmte WM-Austragungsort Schladming in Ă–sterreich haben einen ... mehr ...
Datum der Nachricht: 10.07.2022
Die Auswahl fällt schwer
Unbeschreibliche Landschaften, familienfreundlicher Service und das wohl wichtigste: Schneesicherheit. So erleben Tausende von Menschen jährlich ihren Skiurlaub in der Schweiz. Das Land der Alpen hat ... mehr ...
Datum der Nachricht: 30.06.2022
Wenn man mehr erreichen will
Skifahren ist gesund und ein Sport fĂĽr die ganze Familie, doch fĂĽr viele geht die Begeisterung noch weiter: Vom Verfolgen wichtiger Wettbewerbe und Meisterschaften im Fernsehen, bis hin zum Live-Dabeisein ... mehr ...
Datum der Nachricht: 23.06.2022
Planung ist alles
Jedes Jahr warten sowohl Skiprofis als auch Skiliebhaber auf den Winter, um diesen Sport auszuüben. Allerdings reicht es nicht aus, einfach nur ein Reiseziel auszuwählen, um dieses Erlebnis erfolgreich ... mehr ...
Datum der Nachricht: 06.05.2022
Am häufigsten aufgerufen:
SKIGEBIET-REGION
Zillertal
Seit Jahren ist das Zillertal eine der ersten Adressen fĂĽr den Skiurlaub. Im Zillertal
SKIGEBIET-REGION
Montafon
Neu im Winter 2011/12 Im Winter 2011/12 werden im Montafon die beiden Skigebiete
SKIGEBIET-REGION
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental – IRRSINNIG GROSS Die SkiWelt Wilder Kaiser
SKIGEBIET-REGION
Ă–tztal
Sölden auf 1377m, und Gurgl sind flächenmäßig die größte Gemeinde Österreichs.
SKIGEBIET-REGION
Oberstdorf
Das Skidorf Oberstdorf kann im Winter drei Bergbahnen, sechs Sessellifte und 20 Schlepplifte
SKIGEBIET-REGION
Garmisch-Partenkirchen
Mit dem Skipass "Classic-Gebiet" in Garmisch-Partenkirchen stehen dem Gast 19 Bergbahnen
SKIGEBIET-REGION
Ischgl
Die Silvretta Ski Arena verbindet mit seinen 42 Lift- und Seilbahnanlagen und den
SKIGEBIET-REGION
Stubaital
Der Stubaier Gletscher ist Österreichs größtes Gletscher-Skigebiet, dessen ganzjährige
SKIGEBIET-REGION
Serfaus-Fiss-Ladis
Serfaus, Fiss und Ladis sind drei kleine malerische Orte in Tirol in der Nähe von
SKIGEBIET-REGION
Zugspitzarena
Ehrwald
Egal welchen Wintersport Sie bevorzugen, Ehrwald hat fĂĽr jeden