Karriereende?
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

Wird 2019 Neureuthers letzter großer Auftritt?



Die Vorfreude sprudelt bei vielen Fans schon über, denn endlich ist es so weit: Die alle zwei Jahre stattfindende Ski-WM kommt in der 2019-Version zurück. Diesmal kommt die Ski-Elite im schwedischen Are zusammen und kämpft um insgesamt 11 Weltmeistertitel (je 5 Männer und Frauen sowie ein Team-Wettbewerb). Von Montag 04.02. bis zum 17.02. ist das nordschwedische Vorzeige-Skigebiet Are Austragungsort der 45. Ski-WM und das schon zum dritten Mal nach 1954 und 2007, weshalb man bestens vorbereitet ist.

Nicht mehr im Fokus der internationalen Presse: Felix Neureuther
Während die Spekulationen und Diskussionen der Experten um die Favoriten der WM heiß hergehen, so wollen wir uns einem deutschen (Alt-) Star widmen: Felix Neureuther. Der 34-jährige gebürtige Münchner wollte sich vor der WM nicht über seine mögliche Zukunft äußern, sondern sich erstmal auf den anstehenden Wettkampf konzentrieren. Doch vieles deutet darauf hin, dass der einfache Weltmeister sich nach dieser Skisaison seine Ski an die Wand hängt. Nicht nur sein erst kürzlich auskurierter Kreuzbandriss und mehrere kleine Verletzungen sondern auch sein nun doch fortgeschrittenes Alter könnten Grund genug dafür sein sein. Auch viele Experten erwarten, dass Neureuther seinen Abgang ankündigt.

Nach eigener Aussage wäre die WM ein schöner Abschluss seiner sehr langen und durchaus erfolgreichen Karriere. Mit einem Weltmeistertitel im Mannschafts-Wettbewerb 2005 krönte er mit 20 Jahren sehr früh seine damals noch junge Karriere. Die daraus resultierenden großen Hoffnungen konnte er teilweise bestätigen, vor allem im alpinen Skiweltcup feierte der Vater einer einjährigen Tochter insgesamt 13 Erstplatzierungen. Auch 18 Zweitplatzierungen und 16 dritte Plätze beim Weltcup zeichnen eine erfolgreiche Karriere.

Dabei kam er im Riesenslalom, Parallelrennen und Super-Kombination aufs Podium, doch seine Paradedisziplin war immer der Slalom. Bei der kommenden Ski-WM in Are wird der 1,84m große Deutsche ausschließlich im Slalom und Riesenslalom antreten, doch bei den letzten Skiweltcups klafft eine gewaltige Lücke zwischen den Abfahrtszeiten Neureuthers und der Weltspitze in Person von Marcel Hirscher.

Was ist in 2019 noch drin für Neureuther?
Doch was ist in dieser vielleicht letzten aktiven Saison für Neureuther noch drin? Wir schauen uns die aktuellen Quoten der deutschen Wettanbieter für die anstehende Ski-WM an. Wie erwähnt wird der Münchner nur im Slalom und Riesenslalom antreten.

In genau diesen Disziplinen dominiert gerade der eben erwähnte Marcel Hirscher, der seit Jahren auf Weltklasse-Niveau fährt und einen Sieg nach dem anderen einfährt. Unglaubliche 68 Weltcupsiege, vor allem im Slalom und Riesenslalom stehen für den Österreicher zu Buche. Entsprechend wenig geben die Wettanbieter für eine Wette auf den 6-maligen Weltmeister und doppelten Olympiasieger. Ein schneller Wettanbieter Vergleich zeigt, dass man beim bekannten Wettanbieter Bwin bloß Quote 1,45 auf die Wette zum Weltmeistertitel Hirschers im Riesenslalom und immerhin 1,80 beim Slalom erhält. Das bedeutet umgerechnet, dass die Buchmacher ihm eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 55% bzw 69% zurechnen!

Zahlen, von denen der ambitionierte Neureuther aktuell nur träumen kann. Dem deutschen werden Quoten von 81,00 im Riesenslalom und 67,00 im Slalom zugeschrieben. Damit bewegt sich Neureuther nahe der Unmöglichkeit eines Weltmeistertitels, schenkt man den Wettanbietern Glauben. Doch für einen schönen Karriere Ausklang würde er sich angesichts der übermächtigen Konkurrenz sicher auch riesig über den zweiten oder dritten Platz freuen. Dafür bekommt Neureuther immerhin mit Quote 23.00 im Riesenslalom eine deutlich bessere Chance eingeräumt. Zu hoffen wäre es für ihn, warten wir ab wie die Ski-WM im Norden Europas anläuft.

Foto: Beispielbild für Skiweltcup von pixabay.com/adege
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht