Sie ist noch nicht ganz vorbei
Vorige Nachricht

Fit für die Ski-Saison



Die Ski-Saison steht jährlich immer wieder in den Startlöchern und so manch einer fragt sich, was es braucht, um erfolgreich daran teilnehmen zu können. Mit diesen 5 Tipps können sowohl Anfänger wie auch Profis Freude am Skifahren haben und sich perfekt vorbereiten.

Tipp 1: Regelmäßige Ausdauerübungen
Wer denkt, dass ein Skikurs reicht, um dauerhaft gut Skifahren zu können, liegt nicht ganz richtig. Zum Skifahren wird, wie für jeden anderen Sport auch, eine gewisse Ausdauer gebraucht. Diese Ausdauer sollte stets trainiert werden. Mit passenden und bequemen Laufschuhen kann das Joggen Schritt für Schritt erweitert und die Ausdauer verbessert werden. Genügend Ausdauer ist nicht nur für das Skifahren, sondern auch im Alltag wichtig und gut für die Gesundheit.

Tipp 2: Dehn- und Aufwärmübungen zum Skifahren
Wer sich für die Piste bereit machen möchte, sollte stets Dehn- und Aufwärmübungen in das eigene Workout einbauen. Um in Bewegung zu kommen und sich aufzuwärmen können Sie Hampelmänner machen. Danach werden die Oberschenkel gedehnt, indem Sie je ein Bein nach hinten klappen und dieses mit Ihren Händen an das Gesäß drücken – dabei sollte ein leichtes Ziehen entstehen. Zum Aufwärmen gehört in den meisten Fällen auch ein kurzer Lauf. Dieser kann individuell gestaltet werden.

Tipp 3: Sportübungen vor Beginn der Ski-Saison
Bereits vor Beginn der eigentlichen Saison sollten einige Übungen gemacht werden, um sich ideal auf die Saison vorzubereiten. Hierzu gehören Kniebeugen im Wechsel mit Sprüngen, Planks und vor allem auch Ausfallschritte mit Drehung. Letztere müssen gut beherrscht werden, weil beim Skifahren Bewegungen dieser Art oftmals gefordert sind.
Diese und die in Tipp 2 aufgeführten Übungen sind nicht nur gut, um das Skifahren sicherer zu beherrschen. Sie sind vor allem zur Prävention vor Zerrungen und anderen Verletzungen gedacht.

Tipp 4: Die passende Piste
Die Pisten in Deutschland wie auch in anderen Ländern sind sehr unterschiedlich und daher auch für verschiedene Fähigkeits- und Kompetenzlevel gedacht. Bevor Sie blind loslegen, sollten Sie sich vor allem als Anfänger stets informieren, welche Piste für Sie die richtige sein könnte.

Tipp 5: Die passende Ausrüstung
Als Anfänger können Sie sich die nötige Skiausrüstung zunächst ausleihen. Mit der Zeit finden Sie heraus, welche Skier Ihnen gefallen und in welche Sie investieren möchten. Zu einer kompletten Skiausrüstung gehören viele Stücke. Zuerst wird Skiunterwäsche gebraucht, da besonders Anfänger schnell ins Schwitzen kommen und ohne passende Unterwäsche auskühlen können. Dazu gehören auch Skisocken, die unter anderem auch vor Reibestellen schützen. Es gibt spezielle Skishirts, die genutzt werden können. Ist es jedoch besonders kalt, sollten Sie sich nach dem Zwiebelschalenprinzip kleiden. Das heißt, dass Sie möglichst viele Schichten und nicht nur eine dicke wählen sollten. Die Skihose sollte robust und wasserfest sein. Optimalerweise sollte diese, gemeinsam mit einer passenden wasserfesten Skijacke, Stürze gut abfedern können.

Besonders bei Anfängern ist das Finden von Skistiefeln schwierig, da diese potenziell zu groß ausgewählt werden. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass diese gut passen. Zuletzt fehlen noch die Skibrille, Ski und Skistöcke. Diese können Sie beliebig, je nach gewünschter Preisklasse, passend auswählen. Dann steht Ihnen der Piste nichts mehr im Weg!

Image by 3dman_eu on Pixabay
Vorige Nachricht