Material, Breite, Profil, Biegung
Vorige Nachricht

Was macht einen guten Ski aus?



Es gibt viele Skier auf dem Markt und die Aufgabe, das richtige Paar fĂŒr Sie zu finden, kann sich bei großer Auswahl wie ein gewaltiges Unterfangen anfĂŒhlen. Mit einem grundlegenden VerstĂ€ndnis der verschiedenen Skitypen, der Funktionsweise und der Auswahl des richtigen Materials können Sie die Auswahl jedoch Ihren BedĂŒrfnissen entsprechend eingrenzen.

Das Material macht den Unterschied
Das Material zeichnet den Charakter eines Ski aus und fĂŒhrt zu Produkten mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften.
Ein Ski kann aus drei verschiedenen Materialien hergestellt werden. 95% aller Ski werden mit einem Holzkern hergestellt. Der Grund, warum Holz das Material Nummer eins ist, ist, dass es leicht im Gewicht, leicht zu verarbeiten und gleichzeitig sehr reaktionsschnell ist. Jede Holzart hat einzigartige Eigenschaften und verschiedene Skihersteller verwenden unterschiedliche Arten, um einem Ski seinen einzigartigen Charakter zu verleihen. Carbon ist ein Hightech-Material, dass steifer und teurer ist als Holz. Carbon als Untergrund zu verwenden bedeutet weniger Gewicht und agileres Skifahren.

Die Verwendung von Kunststoffschaum ist typisch fĂŒr Leihski oder gĂŒnstigere Varianten. Dieses Material kann eine perfekte Möglichkeit sein, Ihre Skikarriere zu beginnen. Ein Ski aus Schaumstoff ist weicher als Holz oder Carbon und auf weichen Skiern können Sie gut lernen, wie man fĂ€hrt. Bei XSPO kann man verschiedene Skier finden, die zu einem selbst passen.

Nach der Wahl des Kernmaterials besteht der nĂ€chste Schritt bei der Wahl des richtigen Skis darin, sich das Außenmaterial genauer anzuschauen. Ski werden in der Herstellung mit dickeren oder dĂŒnneren Glasfaserschichten zu umwickeln, je nachdem, wo mehr Material zum Versteifen oder weniger zum Lockern benötigt wird. Titan kann eingesetzt werden dem Ski ein natĂŒrliches zusĂ€tzliches Gewicht hinzuzufĂŒgen und dadurch mehr StabilitĂ€t verleiht. Wenn Sie also schnell und hart fahren möchten, entscheiden Sie sich eher fĂŒr einen Ski, der Titan enthĂ€lt. Einige Hersteller mischen sowohl Carbon, Titan als auch Holz, um eine Mischung mit modernsten FĂ€higkeiten zu erhalten.

Das Profil und die Biegung
Einige Ski sind so schmal wie Ihr Handgelenk, andere sind breiter und dicker. Obendrein sind verschiedene Skimodelle in verschiedene Richtungen gebogen. Schmale Ski sind besser zum Kurven fahren auf der Piste geeignet, da Sie logischerweise leichter haben, von Kante zu Kante zu gleiten. Diese ist jedoch im Puderschnee nicht sehr brauchbar, denn dort sind breitere Skier eine bessere Option. Breite Ski reagieren und drehen langsamer, schweben aber besser. Wenn es also viel Matsch oder Puder gibt, wirken diese Art von Skiern wie ein Boot, das problemlos darĂŒber gleitet.

Neben der Breite ist es wichtig zu beachten, wie der Ski gebogen ist. Ein Sturzprofil lĂ€sst Ihren Ski auf der Abfahrt in der Piste schneller und hĂ€rter werden. Dies ist darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass der Ski mehr Kontakt mit dem Schnee hat, was ihm StabilitĂ€t verleiht. Im Allgemeinen gilt, je grĂ¶ĂŸer die KontaktflĂ€che mit dem Schnee ist, desto mehr StabilitĂ€t bietet ein Ski. Der Rocker ist daher die beste Option fĂŒr Skifahrer im Puderschnee. Der gesamte Ski Ă€hnelt der Form einer Banane aussieht und schwimmt durch die Biegung besser auf der SchneeoberflĂ€che. Der Ski hat weniger Kontakt mit dem Schnee, was ihn bei hohen Geschwindigkeiten weniger kontrollierbar macht.
Vorige Nachricht