Formen in WeiĂź 2020
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

Ischgl prämiert seine Superstars



Superstars zum Greifen nahe – das gibt es ab sofort im Skigebiet von Ischgl. Unter dem Motto „25 Years - Top of the Mountain Concerts“ modellierten internationale Künstler im Rahmen des 27. Schneeskulpturen-Wettbewerbs „Formen in Weiß“ erfolgreiche Musiker wie Pink, Tina Turner oder Bon Jovi aus Schnee. Den ersten Platz holte sich das Team Ivan Holzknecht und Armin Rifesser aus Italien mit der Skulptur „Gitarre + Saxofon“.

Zahlreiche internationale Musikstars auf einen Streich? Wer glaubt, dass es das nicht gibt, der sollte am Pistenrand der Silvretta Arena gut die Augen aufmachen. Denn beim 27. Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ haben zehn Künstlerpaare aus vier Ländern vom 13. bis 17. Januar 2020 das Skigebiet von Ischgl in eine eindrucksvolle Open-Air-Galerie aus Schnee und Eis verwandelt. Getreu dem Motto „25 Years - Top of the Mountain Concerts“ erinnern ab sofort elf bis zu zehn Meter hohe Schneeskulpturen an die legendärsten Ischgl-Konzerte der vergangenen 25 Jahre.

Musik gewinnt


Zu sehen sind unter anderem Helene Fischer, Bon Jovi, Pink oder Elton John. Allen voran steht die Skulptur „Gitarre + Saxofon“, welche von den Bildhauern Ivan Holzknecht und Armin Rifesser aus Italien geschaffen wurde. Diese Skulptur hat die Jury am meisten beeindruckt und hat es auf Platz eins geschafft. Auf dem zweiten Platz landete das Team Ivo Piazza und Reiner Kasslatter aus Italien mit Superstar „Tina Turner“. Den dritten Platz konnten sich Ralf Rosa und Peter Fechtig aus Deutschland mit „Deep Purple“ sichern. „Wie jedes Jahr sind wir von der kreativen Leistung der Teilnehmer und der meisterhaften Umsetzung tief beeindruckt“ freut sich Andreas Steibl von der Ischgler Jury. „Die Künstler haben auch in diesem Jahr wieder eins oben draufgesetzt und uns die Wahl dadurch sehr schwer gemacht.“

"Formen in Weiß“ – die Idee hinter dem Kunstprojekt


Aus der Frage: Wohin mit dem ganzen Schnee? entstand in Ischgl vor 27 Jahren das Kunstprojekt „Formen in Weiß“. Seitdem senden Bildhauer aus aller Welt jedes Jahr ihre Entwürfe an die Jury des Ischgler Schneeskulpturen-Wettbewerbs, die dann die besten Ideen auswählt und zehn Künstlerpaare zur Umsetzung in die Silvretta Arena einlädt. Die Bildhauer haben dann fünf Tage Zeit, um ihre beeindruckenden, bis zu zehn Meter hohen Skulpturen aus Schnee im 239 Pistenkilometer großen Skigebiet entstehen zu lassen. Und das, zu einem vorher bekannt gegebenen, jährlich wechselnden Motto. Dank einer Lage auf größtenteils über 2.000 Metern Seehöhe und Standorten direkt an und auf den Pisten, bleiben die Skulpturen für Wintersportler noch lange „erfahrbar“.

Weitere Informationen unter ischgl.com




Den ersten Platz holte sich das Team Ivan Holzknecht und Armin Rifesser aus Italien mit der Skulptur „Gitarre + Saxofon“ / Quelle: TVB Paznaun-Ischgl
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht
Zur Region: Ischgl
Hochzillertal schick
Seit Dezember 2019 glitzern in der Skiregion Hochzillertal-Kaltenbach nicht nur die Schneekristalle. Auf 1.760 Metern Höhe bieten drei top moderne Lofts exklusive Übernachtungsmöglichkeiten – die ... mehr ...
Datum der Nachricht: 27.01.2020
Bequem und ohne Stress
Der Skiurlaub ist bereits lang ersehnt und die Koffer sind gepackt. Jetzt heißt es nur noch ab ins Auto und los geht es mit einer meist mehrstündigen Fahrt in die Berge. Größtes Problem dabei: Wenn ... mehr ...
Datum der Nachricht: 27.01.2020
Open Faces
Die Freeride Serie „Open Faces“ führt am 8. Februar junge Rider auf das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Mit freier Sicht aufs Geschehen, genießen Zuseher ... mehr ...
Datum der Nachricht: 22.01.2020
Langlaufevent zum 24. Mal
Während am gestrigen Samstag der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang trotz schwieriger Verhältnisse mit den Klassik-Wettbewerben in die 24. Auflage gestartet ist, standen bereits am Freitag alle ... mehr ...
Datum der Nachricht: 19.01.2020
Lecker im Schnee
Touren der besonderen Art können Skifahrer in Wagrain-Kleinarl unternehmen. Zwei verschiedene Genussrouten führen durchs ganze Skigebiet von Hütte und Hütte. Bei jeder Station gibt es eine andere Spezialität ... mehr ...
Datum der Nachricht: 19.01.2020
Am häufigsten aufgerufen:
SKIGEBIET-REGION
Zillertal
Seit Jahren ist das Zillertal eine der ersten Adressen fĂĽr den Skiurlaub. Im Zillertal
SKIGEBIET-REGION
Montafon
Neu im Winter 2011/12 Im Winter 2011/12 werden im Montafon die beiden Skigebiete
SKIGEBIET-REGION
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental – IRRSINNIG GROSS Die SkiWelt Wilder Kaiser
SKIGEBIET-REGION
Ă–tztal
Sölden auf 1377m, und Gurgl sind flächenmäßig die größte Gemeinde Österreichs.
SKIGEBIET-REGION
Oberstdorf
Das Skidorf Oberstdorf kann im Winter drei Bergbahnen, sechs Sessellifte und 20 Schlepplifte
SKIGEBIET-REGION
Garmisch-Partenkirchen
Mit dem Skipass "Classic-Gebiet" in Garmisch-Partenkirchen stehen dem Gast 19 Bergbahnen
SKIGEBIET-REGION
Ischgl
Die Silvretta Ski Arena verbindet mit seinen 42 Lift- und Seilbahnanlagen und den
SKIGEBIET-REGION
Stubaital
Der Stubaier Gletscher ist Österreichs größtes Gletscher-Skigebiet, dessen ganzjährige
SKIGEBIET-REGION
Serfaus-Fiss-Ladis
Serfaus, Fiss und Ladis sind drei kleine malerische Orte in Tirol in der Nähe von
SKIGEBIET-REGION
Zugspitzarena
Ehrwald
Egal welchen Wintersport Sie bevorzugen, Ehrwald hat fĂĽr jeden