Urlaub in Vorarlberg
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

Das Skigebiet Gargellen


StockSnap auf pixabay.com (2591492)

Das in Vorarlberg befindliche Skigebiet Gargellen ermöglicht Schneesicherheit und damit verbundenen Pistenspaß auf bis zu 2.300 Meter Höhe. Hier kommen alle Leistungsgruppen auf ihre Kosten - Anfänger und fortgeschrittene Skifahrer können in dieser Region auf ein breites Pistenangebot zurückgreifen.

Insgesamt ist das Skigebiet Gargellen mit 26 Abfahrtspisten ausgestattet. Wer vom höchsten Punkt des Region fahren möchte, gelangt über die Pisten Schnapfenwald, Forstweg und Birkenegg bis zum Winterwald, der bis ins örtliche Tal führt. Dieses Ziel kann ebenfalls von der Bergstation des Sesselliftes D über die Gargellner Alpe erreicht werden.

Für fortgeschrittene Skifahrer bietet die Region Gargellen ebenfalls ein Highlight. Die rot markierte Talabfahrt Schnapfenwald ermöglicht es, auf ihrer Strecke bewaldetes Gebiet der Region zu erkunden. Der Startpunkt ist an der Bergstation der Schafbergbahn und stellt von Anfang bis Ende eine adrenalingeladene Erfahrung dar. Entlang des Sesselliftes D können fortgeschrittene Pistenfahrer eine weitere, spannende Strecke beanspruchen. Eine zusätzliche rot markierte Abfahrt, welche sich in unpräpariertem Zustand befindet, verläuft von der Bergstation C bis in die Talabfahrt Schnapfenwald.

Besonders sportliche Pistenprofis können in Gargellen auf die Bedingungen der schwarz markierten Pisten zurückgreifen. Eine solche Abfahrt stellt in etwa die Trainingsstrecke entlang des Sessellift dar bzw. die “Lange Seite” ermöglicht eine zusätzliche Variante entlang der blau markierten Talabfahrt 2. Auch sogenannte Freerider kommen unter diesen Voraussetzungen auf ihre Kosten. Anspruchsvolle Tiefschneehänge finden sich zwischen dem Schafberg Hüsli und der Gargellner Alpe und sind ebenfalls unpräpariert bzw. schwarz gekennzeichnet.

Ein zusätzliches Highlight für Tiefschneefahrer ist die Strecke “Nidla”, da sie zu den längsten und auch optisch anspruchsvollsten Schneehängen der Alpenregion zählt. Sich auf der Abfahrt befindliche Damen und Herren sollten allerdings einen Rucksack mit sich führen. Hier ist nämlich eine vollständige Lawinenausrüstung notwendig; zusätzlich darf jene Strecke ausschließlich bei als sicher eingestuften Verhältnissen befahren werden.

Für eine Abwechslung zur konventionellen Pistenabfahrt ist im Gebiet Gargellen ebenfalls gesorgt. In der sogenannten “Race Area”,einer Slalomstrecke mit Zeitmessung, können Rennen durchgeführt und die eigene Bestzeit ermittelt werden. Wird das Gebiet Gargellen als Familie besucht, kann das speziell für den Nachwuchs konzipierte “Schmuggi Luggi Wunderland” genutzt werden. Kinder können hier spielerisch erste Erfahrungen auf den Skibrettern machen. Zusätzlich bietet der “Snowpark” auch reichlich Möglichkeiten für Freunde des Snowboarding. Verschiedenste Freestyle-Elemente wie “Big Wall” oder “Rainbow” machen es möglich, neue Tricks und Bewegungen ausführlich zu testen. Die zur Verfügung gestellten Bereiche werden hier ebenfalls in Leistungsklassen eingeteilt.

Abhängig von den jeweiligen Präferenzen kann die Anfahrt ins Skigebiet Gargellen entsprechende gewählt werden. Zwischen den Monaten Mai bis Oktober fällt hier kein Niederschlag - in den Monaten November und Dezember ist im Durchschnitt mit 7 bzw. 17 Zentimeter zu rechnen. Zu Beginn des Jahres fallen jene Werte deutlich höher aus. In den Monaten Jänner und Februar ist hier durchschnittlich mit 40 Zentimetern zu rechnen, im April steigt dieser Wert auf bis zu 45 Zentimeter an.
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht
Skispringen
Im Dezember ist es wieder so weit: Die jährliche Vierschanzentournee, der wahrscheinlich prestigeträchtigste Wettbewerb des Skispringens, findet statt. Insgesamt werden die Skispringer von vier Schanzen ... mehr ...
Datum der Nachricht: 24.08.2021
Winterurlaub in den Bergen
Wer gerne Ski fährt und auf der Suche nach neuen Routen, Hotspots und Herausforderungen ist, wird in Crans-Montana fündig. Das Schweizer Skigebiet besticht mit einer Vielzahl von Pisten unterschiedlicher ... mehr ...
Datum der Nachricht: 23.08.2021
Nichts vergessen
Nicht erst in Zeiten, in denen Fernreisen nur unter erschwerten Bedingungen möglich sind, sind die Alpen ein beliebtes und im Wortsinne naheliegendes Ziel. Dort muss man gar nicht das echte, oft gefährliche ... mehr ...
Datum der Nachricht: 18.08.2021
FrĂĽhzeitig um die SkiausrĂĽstung kĂĽmmern
Auf der Suche nach neuer Skiausrüstung zu möglichst günstigen Preisen? Kein Problem! Der Einzelhandel bietet über das Jahr verteilt einige Möglichkeiten an, um kräftig Geld zu sparen. Pistenliebhaber ... mehr ...
Datum der Nachricht: 16.08.2021
Sicher auf den Pisten unterwegs
Es soll mal wieder auf die Skipiste gehen. Doch nun stellt sich die Frage, ob das Handy mitgenommen werden sollte. Schließlich kann es beim Skisport leicht beschädigt werden. Trotzdem möchte man es ... mehr ...
Datum der Nachricht: 09.08.2021
Am häufigsten aufgerufen:
SKIGEBIET-REGION
Zillertal
Seit Jahren ist das Zillertal eine der ersten Adressen fĂĽr den Skiurlaub. Im Zillertal
SKIGEBIET-REGION
Montafon
Neu im Winter 2011/12 Im Winter 2011/12 werden im Montafon die beiden Skigebiete
SKIGEBIET-REGION
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental
SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental – IRRSINNIG GROSS Die SkiWelt Wilder Kaiser
SKIGEBIET-REGION
Ă–tztal
Sölden auf 1377m, und Gurgl sind flächenmäßig die größte Gemeinde Österreichs.
SKIGEBIET-REGION
Oberstdorf
Das Skidorf Oberstdorf kann im Winter drei Bergbahnen, sechs Sessellifte und 20 Schlepplifte
SKIGEBIET-REGION
Garmisch-Partenkirchen
Mit dem Skipass "Classic-Gebiet" in Garmisch-Partenkirchen stehen dem Gast 19 Bergbahnen
SKIGEBIET-REGION
Ischgl
Die Silvretta Ski Arena verbindet mit seinen 42 Lift- und Seilbahnanlagen und den
SKIGEBIET-REGION
Stubaital
Der Stubaier Gletscher ist Österreichs größtes Gletscher-Skigebiet, dessen ganzjährige
SKIGEBIET-REGION
Serfaus-Fiss-Ladis
Serfaus, Fiss und Ladis sind drei kleine malerische Orte in Tirol in der Nähe von
SKIGEBIET-REGION
Zugspitzarena
Ehrwald
Egal welchen Wintersport Sie bevorzugen, Ehrwald hat fĂĽr jeden