Skigebiet Wildschönau
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

Winterfreuden im Tiroler Hochtal Wildschönau

Der Name hält was er verspricht
Die Wildschönau, ein landschaftlich besonders reizvolles und schneesicheres Hochtal in den Kitzbühler Alpen, hat dem Wintergast eine Menge zu bieten. „Aufregend – entspannend,“ so lautet das Ferien – Motto der Wintersaison. Die Wildschönau besteht aus einer Großgemeinde mit knapp 4000 Einwohnern, die sich auf die vier Dörfer Niederau, Oberau ,Thierbach und Auffach verteilen. Dazu gesellt sich noch das Weiler Mühltal. Das Hochtal ist 24 Kilometer lang und liegt etwa 115 Kilometer von München entfernt. Die Anreise ist mautfrei über die Inntalautobahn bis Kufstein-Süd und von dort über die Bundesstraße bis Wörgl. Von hieraus der Beschilderung Wildschönau folgen, und schon ist man nach wenigen Kilometern Pkw-Fahrt im malerischen Niederau.

Auffallend viele alte Bauernhäuser und Gasthöfe bestimmen das Bild der Wildschönau. Hier findet der Wintergast alles was wichtig ist, vor allem aber eine reizvolle Bergwelt und weit weg vom hektischen Alltag viel Ruhe und Erholung. Skifahren vom Feinsten, schnelle Pisten, hohe Berge (bis 2300m), schöne Hänge, Lawinensicherheit und Schnee ohne Ende, das alles sind Gründe genug für Winterurlaub in der Wildschönau. Über 65 Kilometer präparierter Abfahrtspisten, vom Schatzberg in Auffach, über Roggenboden und Riedlberg in Oberau, bis zum Markbachjoch in Niederau, alle Bergstationen können mit 2 Gondelbahnen, 2 Sesselliften, und 22 Schleppliften schnell erreicht werden. Skischulen und Skikindergärten gibt es an jedem Ort.

Der Skikurs für sechs Tage kostet 125,00 Euro. Angeboten wird er aber auch tageweise. Kommt Frau mit Mann und Kind angereist, gibt es natürlich auch weiterhin die gemischten Skikurse. Der Schischulkindergarten für die Kids ab zwei Jahren schaufelt den Eltern optimal den Rücken frei für ihre Schneeaktivitäten. Von Sonntag bis Freitag werden die Kinder täglich für 30,00 Euro inklusive Mittagessen von 9.30 bis 15.30 Uhr betreut.

Viele Alternativen zum traditionellen Wintersport Etwa 50 Kilometer frisch gespurte Langlaufloipen sorgen in der Wildschönau für besonderen Langlaufgenuss, einer Sportart, die voll im Trend liegt. Besonders ist die Loipe von Niederau-Penning-Dörf’l und Oberau (20 Km) zu empfehlen. Reizvoll sind die Loipen am Roggenboden (5 Km) und die Hochloipe Schönanger Alm(7 Km), die mit etwa 1150 Höhenmetern sehr schneesicher liegt. 12 Km Loipen sind in der Region Auffach-Mühltal-Bernau gespurt. Überall finden Anfänger auch leichte Übungsloipen.

Für Winterwanderer werden im gesamten Hochtal etwa 40 Km Winterwanderweg täglich geräumt. Hier lässt sich das ganze Tal auf Schusters Rappen erkunden. Ein ganz besonderer Wandertipp ist ein Abstecher zur Kundler Klamm, einer eisig frostigen Winterschlucht in der Nähe von Mühltal. Gästekarten besitzer können die Ski- und Postbusse zu den Loipen und Pisten, sowie die Ortsverbindungen der ganzen Wildschönau gratis benutzen. Wer „in“ sein will, kann in der Wildschönau sich der Wintervariante des Nordicwalking hingeben. Auch Schneeschuhwanderungen durch die herrliche Landschaft lassen so manches Herz höher schlagen und drei Rodelbahnen komplettieren das Angebot oft bis in die späten Abendstunden.

Die Wildschönau bekannt für faire Preise: In einer Frühstückspension kosten sieben Übernachtungen mit Frühstück und 6-Tages-Skipass pro Person ab 268,00 Euro. Im 3* -Hotel mit Halbpension kann man das Arrangement pro Person ab 415,00 Euro buchen. Familienfreundlich ist die Wildschönau allemal. Dazu gibt es noch ein spezielles Familienangebot. Beim Kauf von zwei Erwachsenenskipässen für 5 Tage, ist der Skipass für ein Kind bis 15 Jahre gratis, Kinder bis sechs Jahre sind generell frei. Dieses Angebot der Wildschönauer Bergbahnen gilt von 12.03. – 03.04.2004.

Veranstaltungstipps:
Musikskitag am 20. März mit Gratisfahrt für Musikanten, die Ihr Instrument mit ins Skigebiet nehmen. Für Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich.

Skifinale vom 01. – 03. April

Gebucht werden kann man über www.wildschoenau.com
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht
Zur Region: Wildschönau