Was ist los in der Wildschönau
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht

Kuh vadis?

Mit den Rindviechern geht's in der Wildschönau jetzt so richtig abwärts. Der Almabtrieb, der alljährlich zahllose Besucher anlockt, wird in dem Tiroler Hochtal in den Kitzbüheler Alpen am Samstag, 24. September, zünftig gefeiert. Und die Zuschauer sind mitten drin: Eine Kuh wird zur Kamerafrau - und filmt das Spektakel aus ihrer Sicht.

Rote, grüne, lila, gelbe Blumen, hoch aufgetürmt wie bunte Perücken - meine Schwestern haben sich aufgetakelt , als würden sie sich um den Titel der schönsten Kuh der Wildschönau bewerben. Aber der Almabtrieb ist natürlich auch ein besonderer Anlass, um sich einmal so richtig in Schale zu werfen. Zugegeben, dagegen nimmt sich mein Kopfschmuck diesmal etwas bescheidener aus: Ein kleiner grauer Kasten aus Metall und Kunststoff, der ständig vor sich hinsurrt, für Blumen bleibt da nicht mehr viel Platz zwischen den Hörnern. Eigentlich sind wir Kühe es ja, die beim Almabtrieb von den vielen Zuschauern am Rande gefilmt und fotografiert werden. Wie ein Filmstar kommt man sich als einfache Kuh vom Lande vor, bei all den Schaulustigen links und rechts am Wegesrand. Diesmal aber drehen wir unseren eigenen Film: Der Kasten auf meinem Kopf ist eine Kamera, mit der ich den gesamten Weg von der Alm hinunter ins Tal filme. „Wackel beim Runtergehen bloß nicht so mit dem Hintern und halt den Kopf still,“ haben sie mir eingebläut, „sonst kann man nachher nichts erkennen“. Na die haben gut reden. Aber schließlich drehe ich ja hier auch kein Privatvideo für den Stallgebrauch. Die Bilder meiner Kamera werden im TV übertragen, damit die Menschen daheim den Almabtrieb aus ganz anderer Perspektive erleben können - aus der Sicht des Rindviehs sozusagen.

Ein Augenschmaus aber ist der Almabtrieb in der Wildschönau allemal, ob live – oder auf der Leinwand. Wenn mehrere hundert Kühe mit ihren prächtigen, farbenfrohen Blumengestecken auf dem Kopf und den bimmelnden Glocken um den Hals gemächlich die Almwege hinabtrotten, dann ist das schon ein imposanter Anblick. Und deshalb feiern die Menschen in der Wildschönau - Einheimische und Urlaubsgäste- den Almabtrieb am Samstag, 24. September, mit einem bunten Fest. In Auffach gibt es ab 10 Uhr Livemusik mit dem „Trio Tyrol" auf dem Parkplatz der Schatzbergbahn, auf einem Bauernmarkt werden ab 11 Uhr Tiroler Köstlichkeiten Schmankerl und Handwerkskunst angeboten.

Wer das romantische Hochtal in den Kitzbüheler Alpen im Herbst erleben will, muss übrigens nicht bei den Kühen im Stall schlafen: Hotels und Gasthöfe haben zahlreiche günstige Herbstpauschalen aufgelegt. Die Pauschale „Goldener Herbst 05” mit sieben Übernachtungen im Komfortzimmer im guten Drei-Sterne-Hotel mit Halbpension ist zum Beispiel schon ab 238 Euro buchbar.
Nächste Nachricht
Vorige Nachricht
Zur Region: Wildschönau